KARRIERE MIT HEIMVORTEIL

Der Landkreis Schweinfurt punktet mit interessanten Ausbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten, spannenden Jobs, attraktiven Branchen und Arbeitgebern. Zugleich lässt es sich hier hervorragend leben, wohnen und die Freizeit genießen. Hier bietet sich die Chance, Familie, Freunde und Job unter einen Hut zu bringen. Warum das so ist, erzählt Euch Axel aus Frankenwinheim – unser Bäckermeister und Rocker.

Landkreis Schweinfurt – mach‘ hier dein Ding!

Vom Managerjob in der Großstadt ins 15-Häuser-Dorf im Landkreis Haßberge

Statt acht bis zehn Stunden Besprechungen im abgedunkelten Besprechungszimmern ein heller, luftiger Raum mit Blick ins Grüne und viel Platz für Kreativität. Martina Thomas, 50, ehemalige PR-Frau und Managerin, ist Ende 2017 nach mehr als 30 Berufsjahren aus ihrem Angestellten-Beschäftigungsverhältnis ausgestiegen und mit ihrem Mann und der Familie in die Gemeinde Untermerzbach ins 250 Jahre alte Fachwerkhaus gezogen. Die ganze Geschichte findet Ihr hier.

Eine schöne Adventszeit in der Region

Die Adventszeit steht vor der Tür und die Region trifft sich auf den Weihnachtsmärkten in Stadt und Land.

Einen Überblick über die Weihnachtsmärkte und Veranstaltungen in der Weihnachtszeit bieten die Touristinformation Schweinfurter 360° und die Mainpost.

 

 

Franken zufriedener als der Rest Bayerns

Auch in diesem Jahr sind die Franken die glücklichsten Menschen in Bayern. Der Glücksatlas der Deutschen Post hat das Ergebnis des letzten Jahres bestätigt. Im Vergleich von bundesweit 19 Regionen bleibt Franken auf dem vierten Platz.

Nicht nur mit dem erzielten Einkommen sind die Franken besonders zufrieden, sondern auch mit der Wohn- und Freizeit-Situation. Hier nimmt Franken deutschlandweit sogar den ersten Rang ein.

Gründerwoche Mainfranken

Die Gründerwoche Deutschland rückt näher. Vom 18. bis zum 24. November 2019 dreht sich alles um Unternehmergeist, Existenzgründung und Start-ups.

Ein umfangreiches Programm – bestehend aus Workshops und Veranstaltungen für Gründer, Start-ups und Nachfolger sowie der Gründermesse Mainfranken – werden im Rahmen der Gründerwoche Deutschland 2019 in Mainfranken angeboten.

Hinweisen möchten wir insbesondere auf den Gründungs-Check kompakt beim GRIBS Schweinfurt sowie die Gründermesse Mainfranken. Informieren Sie sich über das Angebot auf www.wuerzburg.ihk.de/gruenderwoche/.

 

Junge Unternehmensnachfolger in der Region Schweinfurt

Gerade bei familieninternen Nachfolgelösungen komme es darauf an, von Beginn an ehrlich in die Prozesse einzusteigen und das Loslassen zu lernen. „Gehen Sie die Betriebsübergabe frühzeitig an und kommunizieren sie offen und objektiv“ waren die zwei wesentliche Aspekte, die Steuerberater Gerhard Pickel den Teilnehmern beim Unternehmensnachfolgetag von IHK sowie Stadt und Landkreis Schweinfurt in seinem Impulsvortrag mitgegeben hat.

Die jungen Nachfolger Dr. Lilian Graser, CLG Chemisches Labor Dr. Graser, Schonungen sowie Kai Vedder, Translog Transport + Logistik GmbH, Schweinfurt diskutierten abschließend mit Berthold Stahl, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, und Caroline Trips, Geschäftsführerin Trips GmbH, Grafenrheinfeld sowie IHK-Vizepräsidentin „ungeschminkt“ und mit großer Offenheit über den Prozess der Übergabe und Nachfolge in ihren Familienunternehmen.

Praxisforum Schweinfurt – Firmenkontaktmesse der FHWS für Unternehmen, Absolventen und Studierende

Pünktlich zum Semesterstart veranstaltet die Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) am 26.11.2019 von 9.30 – 15 Uhr ihr jährliches „Praxisforum“. Die Messe soll Unternehmen, Absolventen, Studierende und Professoren zusammenbringen und den Informationsaustausch fördern. Regionale sowie überregionale Unternehmen haben auf der Messe die Möglichkeit, über Praktikumsplätze, Abschlussarbeitsthemen oder ihren Bedarf an Absolventen bzw. Berufseinsteigern zu informieren. Perfekt für alle Studierenden, um erste persönliche Kontakte zu knüpfen und die Karrierechancen auszuloten.

Weitere Informationen zum Praxisforum finden Ihr hier.

Lust auf neue Perspektiven: Jobentdeckerinnen im Landkreis Haßberge

Mit Beginn der Sommerferien gehen vier Jobentdeckerinnen im Landkreis Haßberge an den Start. Sie werden den Landkreis als Arbeits- und Lebensraum aus neuen Perspektiven erkunden. Dabei testen sie jeweils vier verschiedene Berufsbilder bei lokalen Arbeitgebern und unternehmen gemeinsam verschiedene Freizeitaktivitäten im Landkreis. Den Jobentdecker könnt Ihr unter http://jobentdecker-has.de oder auf Instagram folgen.

Attraktiv für Azubis, hilfreich für die Unternehmen

Glückliche Azubis und zufriedene Unternehmen – die Premiere der BDS AZUBIAKADEMIE in der Region Schweinfurt war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Schirmherr Landrat Florian Töpper hat den insgesamt 38 Azubis ihre Teilnahmeurkunde überreicht. Insgesamt neun Firmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt hatten ihren Nachwuchs bei der BDS AZUBIAKADEMIE angemeldet.

Mit der AZUBIAKEDEMIE wird den Auszubildenden Wissen vermittelt, das nicht im Lehrbuch steht. Attraktiv für Azubis, hilfreich für die Unternehmen sind Seminare wie „IT-Security“ oder ein „Steuer-Basics“. Angeboten wurde jedoch auch ein Escape-Room oder ein eCart-Rennen nach der Zertifikatsübergabe. Das Angebot steht allen Unternehmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt offen, von September bis Juli finden 8 bis 10 Veranstaltungen statt.

Firmen, die Interesse an der nächsten Runde der BDS AZUBIAKADEMIE haben, können sich gerne direkt wenden an: Frank Bernard (frank.bernard@bds-bayern.de; 09352/808835), weitere Infos gibt es unter www.bds-akzubiakademie.de.

Bus statt Auto – 40 % Zuschuss für Schülermonatskarten

Die meisten Schüler fallen unter die Schulwegkostenfreiheit und bekommen den Schulweg bezahlt. Schülerinnen und Schüler, die einen Schulweg von unter drei Kilometern haben oder an bestimmten Berufsschulen sind, müssen Ihre Fahrkarte jedoch selbst zahlen und kalkulieren deshalb genau, ob eine Schülerwochen- oder eine Schülermonatskarte günstiger kommt.

Genau diese Schülerinnen, Schüler und Auszubildende sparen ab dem kommenden Schuljahr 40 % beim Kauf einer Schülermonatskarte, bezogen auf das derzeit gültige Preisniveau. Der Landkreis Schweinfurt rabattiert ab dem 01.09.2019 den Kauf einer Schülermonatskarte mit 40 % der anfallenden Kosten, der Nachlass wird direkt bereits beim Kauf der Karte im Bus oder im Kundencenter der Stadtwerke abgezogen.

Der Preis sollte also nicht länger ein Einstiegshemmnis darstellen, den Bus zu benutzen. Die Schülerinnen und Schüler bzw. die Auszubildenden benötigen allerdings weiterhin die entsprechende Berechtigung zum Kauf der ermäßigten Schülermonatskarte. Insofern ändert sich an der Abwicklung zum Kauf der Karte nichts.

Dieses Angebot gilt für alle Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und auch für Studierende, die im Landkreis Schweinfurt wohnen und sich im Bereich der VSW oder im Bediengebiet der Stadtwerke Schweinfurt im Landkreis Schweinfurt (Zone 2, Zone 3) befinden.

Komm‘ wir schieben mal die Wolken weg…

Komm‘ wir schieben mal die Wolken weg… So heißt der Landkreiswein 2019 des Landkreises Schweinfurt vom Weingut Loos und der Name passt bestens zu dem herrlichen Sommerwetter hier am Main.

Den leckeren 2018er Riesling gibt es in der Tourist-Information Schweinfurt 360° im historischen Rathaus der Stadt Schweinfurt zu kaufen, ebenso wie den ebenfalls ausgezeichneten hervorragenden 2018er Silvaner des Weinguts Wein von 3 aus Zeilitzheim.

Der MainfrankenGraveller startet in die dritte Runde

Am Donnerstag, 30. Mai 2019 startet der MainfrankenGraveller in die dritte Runde – Start ist um 9 Uhr in Würzburg.

Vier Mittelgebirge warten darauf, unter die Räder genommen zu werden; dabei geht die Route über die höchsten Erhebungen von Spessart und Haßbergen, den Kreuzberg in der Rhön sowie am  höchsten Berg des Steigerwalds vorbei. Dazu kommen die vier am äußersten Rand Mainfrankens liegenden Orte Habichsthal (Westen), Fladungen (Norden), Untermerzbach (Osten) und Tauberrettersheim (Süden).

Etwa als 640 Kilometer lang ist der Track, führt vom Start in Würzburg in den Westen und folgt dort im Uhrzeigersinn mehr oder weniger der äußeren Grenze Mainfrankens, lediglich in der Rhön führt der Track nicht bis zum eigentlich nördlichsten Ort (Weimarschmieden), und in den Haßbergen wandert der Track etwas mehr zur Mitte hin. Alle sieben Landkreise Mainfrankens werden durchfahren – Würzburg, Main-Spessart, Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld, Haßberge, Schweinfurt und Kitzingen, bevor es vom südlichsten Ort aus, wieder im Landkreis Würzburg, zurück zum Startpunkt geht. 9.000 Höhenmeter gilt es dabei zu überwinden.

Weitere Informationen findet Ihr unter www.mainfrankengraveller.de, dort ist auch die Anmeldung möglich und ab dem 30.05.2019 gibt es auf der Seite ein Live-Tracking.

Spitzenprodukte vom Main

Spitzenprodukte vom Main gibt es nicht nur im Maschinenbau, sondern auch beim Wein. Der Preis „Best of Gold“ zeichnet jährlich die fränkischen Spitzenweine aus. Für den Wettbewerb können sich alle Frankenweine qualifizieren, die zuvor bei der FränkischenWeinprämierung eine Goldmedaille errungen haben.

Bei der diesjährigen Preisverleihung gingen zwei der 10 Auszeichnungen in den Landkreis Schweinfurt: In der Kategorie Silvaner gewann das Weingut Hermann Dereser aus Stammheim mit einem 2017er Silvaner Kabinett vom Stammheimer Eselberg den Preis, als einer der Premium Weißweine wurde daneben eine 2017er Weißer Burgunder Spätlese vom Weingut Uwe Geßner aus Garstadt ausgezeichnet.

Die schnellste Firma kommt aus Grafenrheinfeld

Der MainCityRun war mit mehr als 2.500 Teilnehmern und mehreren tausend Zuschauern wiederum das größte Laufereignis in der Region. Beim 5,2 km-Lauf wird dabei auch jedes Jahr die schnellste Firma gesucht. Der 1. sowie der 3. Platz gingen in diesem Jahr nach Grafenrheinfeld: Gewonnen hat das Team der FIS GmbH, der 3. Platz ging an die Läufer der FIS-ASP GmbH.

Ebenfalls sehr gute Platzierungen erreichten die Teams der Schäflein AG aus Schwebheim mit dem 8. sowie der VINTIN GmbH aus Sennfeld mit dem 14. Platz. Herzlichen Glückwunsch von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Schweinfurt, die bei diesen tollten Laufzeiten nicht ganz mithalten konnte…

Am 05.05.2019 geht der MainCityRun in die nächste Runde

Der MainCityRun ist das größte Laufevent in der Region: weit über 2.000 Teilnehmer und mehrere tausend Zuschauer an der Strecke werden auch in diesem Jahr dabei sein. Vom Bambinilauf bis zum Halbmarathon ist für Jede und Jeden etwas dabei.

Was bietet der MainCityRun?

  • Bambinilauf (keine Anmeldung erforderlich),
  • Schülerläufe 1,1 km und 3,2 km,
  • 5,2 km mit Firmenwertung,
  • 10 km sowie
  • Halbmarathon.

Alle Informationen zu den Wettbewerben findet Ihr hier.

Gelaufen wird eine flache, schnelle Runde durch die Innenstadt von Schweinfurt. Die Halbmarathonstrecke geht zusätzlich in den Landkreis Schweinfurt – durch den Hafen geht es über den wunderbaren Mainradweg bis nach Grafenrheinfeld und über Oberndorf wieder zurück zum Marktplatz in der Stadt Schweinfurt.

App für Neubürger

Für Geflüchtete aus Krisengebieten, aber auch für zugewanderte Fachkräfte aus anderen EU-Ländern bietet der Landkreis Schweinfurt seit kurzem Informationen über die Integreat App an.

Die App ist ein praktisches Werkzeug, um Neuzugewanderte beim Ankommen zu unterstützen. Sie hilft auch bei Alltagsfragen wie etwa den verschiedenen Schultypen, der Mülltrennung oder dem Apothekennotdienst. Damit die Informationen auch tatsächlich verstanden werden, ist die App im Landkreis derzeit in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Persisch nutzbar.

Die App kann in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden (Suchbegriff „Integreat App“), das Angebot ist jedoch auch direkt unter https://integreat.app/lkschweinfurt/de erreichbar.

Gunter Sachs Kamerakunst. Fotografie, Film und Sammlung

Unternehmer, Weltbürger, Sammler: Gunter Sachs hatte viele Talente. Kaum bekannt ist, dass er selbst ein erfolgreicher Fotograf und Filmemacher war. Die Überblicksschau in der Kunsthalle Schweinfurt widmet sich erstmals den Fotografien und Filmen von Gunter Sachs, die gemeinsam mit Werken aus seiner außergewöhnlichen international besetzten Fotosammlung gezeigt werden, darunter Arbeiten von Richard Avedon und Andy Warhol.

Die Ausstellung in der Kunsthalle Schweinfurt wird noch bis zum 16. Juni 2019 gezeigt.

Beste Aussichten für Schulabgänger

Immer mehr junge Menschen in Mainfranken nehmen eine Ausbildung in der Region auf. Die IHK Würzburg-Schweinfurt hat die neuesten Ausbildungszahlen veröffentlicht. Demnach haben im Jahr 2018 in ganz Mainfranken die neuen Ausbildungsverhältnisse um 8 % zugenommen – im Landkreis Haßberge war ein Plus von 12,5 % zu verzeichnen, im Landkreis Schweinfurt sogar eines von 24,2 %.

Industriemechaniker ist mit Abstand der Beruf, der in Mainfranken am häufigsten ausgebildet wird. Auch Elektroniker. Mechatroniker und Industriekaufmann sind unter den Top Ten zu finden.

Landleben statt Großstadthype

München ist wieder einmal der Vorreiter eines neuen Trends. Seit einigen Jahren sind die deutschen Großstädte nicht mehr so attraktiv für Menschen in der „rush hour“ des Lebens. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf scheint außerhalb der Großstädte besser möglich zu sein, so dass in der Altersgruppe der 30- bis 50-Jährigen eine deutliche Zunahme der Abwanderung aus den Städten hinaus aufs Land festzustellen.

„In dieser Gruppe war die Abwanderung aus München heraus im Jahr 2017 mit einem Saldo von minus 13.800 Einwohnern am stärksten“, stellte der Autor einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft Ralph Henger vor kurzem in der Wirtschaftswoche fest.

Nach der Schule verlassen immer noch viele Personen ihre kleinen Städte und Gemeinden und ziehen zum Arbeiten oder Studieren in die großen Städte. Doch Familien scheinen heute immer weniger dazu bereit zu sein, in den Großstädten zu bleiben.

Hier zeichnet sich somit seit einigen Jahren ein neuer Trend ab: Stadtflucht statt Großstadthype. Das Leben auf dem Land ist zumindest für Familien wieder „hip“. Jonathan Touboul, Mathematikprofessor an der US-amerikanischen Brandeis-Universität, hat vor kurzem den „Hipster-Effekt“ untersucht und ist dabei – ausgehend von dem antikonformistischen Verhalten der „Hipster“ – zu dem Ergebnis gekommen, dass sich solche Trends auch noch verstärken. Beste Aussichten für hippe Landeier…

17. Schweinfurter Berufsinformationstag

Regional ansässige Firmen, Institutionen und Schulen präsentieren auf dem Schweinfurter Berufsinformationstag (SBIT) am 23.03.2019 Berufe von A wie Außenhandelskaufmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Der SBIT findet im Konferenzzentrum auf der Maininsel Schweinfurt in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Künftige Schulabgänger können sich hier umfassend und praxisbezogen über die Berufsbilder in unserer Region informieren. Der Einblick in die Arbeitswelt soll insbesondere die Berufsorientierung erleichtern. Vorgestellt werden Berufe aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gesundheit, EDV und Informationstechnik sowie kaufmännische und industrielle Ausbildungsberufe.
Auch das Landratsamt Schweinfurt ist erneut auf dem SBIT vertreten, um sein breit gefächertes Ausbildungs- und Studienangebot vorzustellen.