Zufriedener, ruhiger, glücklicher statt höher, schneller, weiter

Wer in das etwas abseits gelegene 50-Seelen-Dorf Hemmendorf in den Haßbergen kommt, sucht wahrscheinlich nicht spontan nach einem Persönlichkeits-Coach. Gemütliche Fachwerkhäuser, zwitschernde Vögel, blühende Bauerngärten und Obstbäume. Inmitten dieser Idylle wohnt Martina Thomas mit Ihrem Ehemann auf einem 250 Jahre alten Fachwerkhof und lebt ihre Berufung: Menschen Klarheit und Kraft zu geben. Nur ein kleines Schieferschild weist an neben der typisch grünen Bauernhaus-Tür umrankt von wildem Wein und Blumen auf den Sandstein-Stufen auf die Firma hin: steps. coaching und kommunikation. Martina Thomas.

In andere Menschen investieren und geben ohne zurückzufordern, das ist das Motto von Martina Thomas. Sie ist mit Leib und Seele Persönlichkeits-Coach und berät Menschen bei privaten und beruflichen Entscheidungen und in kritischen Berufs- oder Lebenssituationen. Nicht ohne Eigennutz, wie sie selbst sagt, denn sie bekommt viel zurück für ihre eigene persönliche Entwicklung, oder Empfehlungen von zufriedenen Kunden, die dank ihrer Wegbegleitung ein besseres, ein glücklicheres Leben leben.

Das ist Teil ihrer Freiheit, denn Martina Thomas hat bewusst ein Leben abseits der höher-schneller-weiter-Haltung der Industriegesellschaft gewählt und möchte diese Haltung auch anderen Menschen näher bringen. „Freiheit, Gelassenheit und innere Ruhe sind für jeden ein hohes Gut. Manche Menschen merken das leider zu spät, erst wenn sie krank sind oder ersetzt werden oder es fehlt der Mut, man selbst zu sein“, meint sie nachdenklich und es scheint als gäbe es Parallelen zu ihrem eigenen Leben zumindest aber zu vielen Menschen, mit denen sie als Coach zusammenkommt.

Glück ist eine Frage der Einstellung – Zufriedenheit auch

Vom Managerjob in der Großstadt ins beschauliche 15-Häuser-Dorf im Landkreis Haßberge - Kraftcoachin Martina ThomasMartina Thomas blickt von in ihrem Büro- und Coachingraum in der Gemeinde Untermerzbach, Landkreis Haßberge, ins Grüne. Manchmal denkt sie ein paar Monate zurück und schüttelt innerlich den Kopf. Morgens bei Dunkelheit ins Auto, um 7.30 Uhr die erste Besprechung, oft waren es zehn oder mehr an einem Tag, aus jedem Meeting mit neuen Arbeitsaufträgen rauskommen, abends bei Dunkelheit müde und mit vollem Kopf nach Hause, aber noch weiter am Smartphone oder PC die Aufträge abarbeiten oder an Kollegen und Mitarbeiter weitergeben. Und oft genug die Frage: wofür mache ich das alles, was ist für mich der tiefere Sinn? Martina Thomas lehnt sich entspannt zurück: Gleich kommt ein Kunde zum Coaching. Heute geht es um das Thema Ziele, eines ihrer Steckenpferde. Heute kann sie wieder einen Menschen ein Stück auf seinem Lebensweg begleiten, ihm bei seinen  Problemen und Entscheidungen unterstützen und neue Perspektiven geben. Sie fragt sich nicht mehr nach dem Sinn, sie hat ihn in ihrer neuen Arbeit gefunden: Menschen zu coachen ist ihre Berufung.

Mir selbst und meinem Umfeld mit voller Kraft gerecht werden

Positives Denken und Perspektivenwechsel, das sind Themen, die sich auch auf vielen Bildern und Sprüchen in Martina Thomas‘ lichtdurchfluteten Coaching-Raum finden. Im April dieses Jahres feierte Martina Thomas ihr 2-jähriges Jubiläum als selbständige Unternehmerin. Warum Perspektivenwechsel so wichtig ist, fragen wir Sie und sie antwortet mit einem Schmunzeln: „Weil viele Menschen immer das Gleiche denken und tun und doch erwarten, dass sich etwas Grundlegendes ändert. Das geht aber nur mit dem Wechsel der Perspektive. Und ich zum Beispiel habe beschlossen, glücklich zu sein“.

Die ehemalige Managerin in einem Großkonzern hat ihr Leben vor gut drei Jahren komplett umgekrempelt. Von der Großstadt in Oberbayern ins fränkische Dorfleben, von der angestellten Führungskraft zur selbständigen Unternehmerin. Sie lehnt sich entspannt zurück: „Ich freue mich jeden Tag, nicht nur über diese schöne Umgebung, die Freiheit und die Natur, die mich umgibt, sondern vor allem, dass ich mich auf den Weg gemacht habe, mein Leben zu leben, in Freiheit, in meiner Ruhe und Kraft, mit einer Haltung von Gelassenheit“. Ruhe ist auch das, was sie ausstrahlt, wenn man ihr in ihrem gemütlichen Coaching-Raum gegenübersitzt.

Anspruch: Menschen individuell und ganzheitlich unterstützen

Sie hat über 30 Berufsjahre mit Erfahrungen in den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen gesammelt. Diese Erfahrung kann sie in ihrem neuen Betätigungsfeld sehr gut nutzen und ist daher auch eine gefragte Referentin. Thomas: „Ziele setzen, komplexe Themen managen, Konflikte meistern oder Führungsverantwortung übernehmen, das kenne ich als ehemalige Abteilungsleiterin mit über 30 Mitarbeitern sehr gut. Auch gecoacht habe ich als Führungskraft immer, aber für die Ziele des Unternehmens, nicht alleine zum Wohle und für die Ziele des Menschen“.  Durch ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Coach und psychologischen Berater steht für Thomas der Mensch als Individuum und ganzheitlich im Mittelpunkt. „Egal ob Menschen mit ihren privaten Problemen oder ich für Firmen Business Coaching mache, es geht immer um den ganzen Menschen. Denn Privates und Berufliches beeinflussen sich häufig stärker gegenseitig, als wir es wahrnehmen“, so Thomas. Zu ihr kommen Privatpersonen, die vor schwierigen Entscheidungen stehen, ein Problem oder einen Konflikt alleine nicht lösen können, und Firmen, die ihren Mitarbeitern und angehenden Führungskräften ein Coaching zur Weiterentwicklung anbieten wollen oder ihre internen Prozesse durchleuchten wollen.

Kraft geben heißt: Meine Zeit, meine Themen

Der Eingang zur KraftTankStelle von Martina Thomas

Bis zu 10 Coaching-Gespräche pro Woche macht sie vorwiegend dort in diesem Raum im alten Fachwerkhaus am Rande von Hemmendorf mit Blick ins Grüne, dazu noch Workshops und Seminare zu ihren Herzensthemen, wie Resilienz, Ziele und Fokus finden. Oft ist sie auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen vor Ort, die sie dabei unterstützt, dass die Kommunikation und die Arbeitsabläufe wieder in einen positiven Fluss kommen.  „Ich arbeite wahrscheinlich nicht weniger Wochenstunden als früher, aber ich empfinde es in weiten Teilen nicht als Arbeit. Nicht in dem Sinne, dass es mich erschöpft oder auslaugt. Das ist der Unterschied zu früher.“ Ein weiterer Unterschied: Es sind ihre Themen, die ihr wichtig sind weiterzugeben, oder es ist eben der Mensch mit seinen Themen, auf den sie sich komplett fokussieren kann, um ihn erfolgreich zu begleiten. Das gibt eher Kraft, als das es Kräfte raubt.

Den Schlüssel zu unserem Inneren finden

Martina Thomas hat ihr Berufsleben mit Kommunikation verbracht. Sie war Pressesprecherin, Redenschreiberin, Kommunikationsleiterin, hat Sponsoring und Marketing in Millionenhöhe verantwortet und die Sprache war immer ihr Werkzeug. Und ist es immer noch. Sie verhilft ihren Kunden zu den richtigen Worten und öffnet damit den Zugang zu ihrem Inneren: Chefs, die immer nur funktionieren und die Stimme im Inneren nicht mehr gut hören, oder einfühlsame Frauen, ihre eigenen Bedürfnisse wieder besser zu spüren und auszudrücken oder Teams in Firmen und Institutionen, wertschätzend und lösungsorientiert miteinander zu sprechen.

Dabei spricht sie als Kraftgeber-Coach, wie sie sich selbst nennt, gar nicht so viel. Vielmehr fragt sie die meiste Zeit. Auch das fällt ihr leicht, denn in ihrer journalistischen Tätigkeit hat sie schon immer durch Fragen die wichigen und richtigen Informationen aus ihren Gesprächsprartnern herausbekommen. „Jetzt ist es aber anders als früher. Der einzige Zweck für mich ist es heute, dass mein Gegenüber sich selbst näher kommt oder das Team besser zueinander findet“.

Dankbar sein, für das was ist

Wer Martina Thomas fragt, wo sie denn beruflich noch hinmöchte, wird warscheinlich erstaunt sein. Die 53-jährige bekräftigt: „Ich bin schon da, wo ich sein will und ich bin sehr dankbar für den Weg, den ich gehen durfte. Auch meinem Mann bin ich sehr dankbar, der mich von der ersten Idee meines Coach-Berufs bis zum jetzigen Tun immer unterstützt hat.“

Sie will nicht noch mehr arbeiten, sondern höchstens noch sinnstiftender, noch klarheitsbringender. Deswegen hat sie einen Großteil ihrer Arbeit in der Corona-Krise 2020 auf Online umgestellt, da auf diesem Weg mehr Menschen Teil haben können an ihren Themen in Online-Formaten von Coaching, Workshops und Seminaren.  „Vielleicht werde ich irgendwann noch ein Buch schreiben, nichts ist unmöglich.“ Ihre KraftTankStelle mit Coaching-Impulsen wäre die ideale Vorlage dafür. Das kann sie sich vorstellen, wenn sie sich zwei Monate Auszeit nimmt, um mit ihrem Mann an der Nordsee und im Strandkorb zu sitzen und sich die Brise um die Nase wehen zu lassen. Die ostfriesische Nordseeküste ist nämlich ihre Wahl- und Herzensheimat, wo Martina Thomas auch regelmäßig Wochenendseminare zum Thema Digital Detox gibt. „Als Selbständige können wir eben von überall aus arbeiten und wir genießen diese Freiheit, uns die Orte und Zeiten fürs Arbeiten selbst wählen zu können – manchmal ist es eben auch der Strandkorb“.